KILLBITE / GLOOMSTER – „If You Follow The Tunes Of Perdition“ (Split-LP, RIOT BIKE RECORDS 2019)

0 Dislike0

KILLBITE-GLOOMSTER-Split-LP

 

Sechs Songs GLOOMSTER plus sechs Songs KILLBITE tummeln sich auf dieser Split-LP, die schon optisch was hermacht, haben die Bands sich doch auf ein gemeinsames Artwork geeinigt, welches alle Bestandteile dieser Scheibe prägt.

Ich war ja gespannt, wie KILLBITE ohne Latex klingen würden, dessen Geröhre ich immer sehr mochte. Mögliche Sorgen oder gar Skepsis erwiesen sich bereits live als unbegründet, schlagen KILLBITE doch mittlerweile mit drei Gitarren zu und neben Clemens (g) tragen auch Ballo (d) sowie Jakob (b) etwas zu den Vocals bei. Auf dieser Scheibe haben sie sogar noch Tati (NEUROTIC EXISTENCE) zu einem Stück dazugeholt – „The Shadow Covers The Sun“ heißt das Ding, ist regelrecht melodiös und ein totaler Hit. Natürlich böllern KILLBITE weiterhin fiesen Crustcore, dessen Rhythmen unnachgiebig nach vorne peitschen. Aber jeder Song hat eine eigene Identität, die sich nicht zuletzt durch weitere Gastbeiträge von GLOOMSTER („Auf Abwegen“), ODIO SOCIAL, AGROTOXICO und MOLOTOV ATTACK („Vergonha Du Brasil“, direkt in einem brasilianischen Studio eingerotzt) herausschälen. Diese Attacke auf alle Sinne wurde von Patrick W. Engel gemastert, der möglicherweise noch etwas zum dynamischen Klangbild hinzugefügt hat.

Letzteres gilt natürlich auch für die GLOOMSTER-Seite. Die Hunde aus Eisenach knallen brutalen Hardcore („zwei Sänger, deutsche Texte, volle Dröhnung“, schrieb ich mal in einem Live-Review) aus den Hüften. Um es genauer zu sagen: Irgendwie vermögen es GLOOMSTER, New York Hardcore mit altem Deutsch-Punk zu verbinden und noch mit einer schmackhaften metallischen Kruste zu überziehen. Geil ja schon die Texte, die mit einem gewissen Flow vorgetragen werden: „Hier meldet sich ein Mitglied des Antifa e.V. / Finanziert vom Staat, fleißig wegen Demogeld / Glaubt es oder nicht, unser Lohn ist steuerfrei / 20-Stunden-Woche, Bus und Bier für lau“ („Lars Christian“). Mal marschieren die Stücke stur knochenzermahlend, mal ballern sie im ICE-Tempo. Selbstverständlich revanchieren sich KILLBITE und steuern Background-Shouts, aber auch Lead Vocals („Revisionist*innen“) bei.

Insgesamt eine sehr abwechslungsreiche Split-LP mit viel Power und kämpferischen Texten! Dazu: Rotes Vinyl, gefütterte Innenhülle, Poster mit dem Covermotiv und MP3-Kot.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv