EXCITER, VULTURE, BÜTCHER / 21.06.2022 – Hamburg, Bambi Galore

3 Dislike0

Im Dezember 2019 gastierten EXCITER zuletzt im Bambi (Bericht siehe hier) und spendierten uns zusammen mit ASOMVEL einen unvergesslichen Abend. In der Einleitung des entsprechenden Konzertberichts gehe ich bereits darauf ein, wie wichtig EXCITER für meine musikalische Sozialisation waren (erste gesehene Show 1985), daher klemme ich mir diesen autobiographischen Teil mal. Die Paarung mit BÜTCHER und VULTURE lässt Speedfreaks mit der Zunge schnalzen. Für mich war es also keine Frage, ob ich mir am selben Tag SEPULTURA auf der Kieler Woche oder eben EXCITER angucke. Wir müssen auf der Hinfahrt aber schon ein wenig bei der Vorstellung grinsen, was für Gesichter die SEPULTURA-Fans wohl machen, als statt der kurzfristig gecancelten Brasilianer UGLY KID JOE auf der Bühne erscheinen…

 

EXCITER

Bilder von Jan Bünning - Jans Instagram-Profil

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

TOCOTRONIC / 18.06.2022 – Kiel, Freilichtbühne Krusenkoppel

2 Dislike0

Achtung Laienbericht! Ich sag’s gleich: Bis vor kurzem kannte ich TOCOTRONIC nicht. Wie das sein kann? Das frage ich mich auch. Warum laufen manche Bands jahrzehntelang an einem vorbei? Ich könnte mich nicht erinnern, mich je bewusst gegen ein Anhören oder Mögen von TOCOTRONIC entschieden zu haben, geschweige denn überhaupt jemals mit der Musik konfrontiert gewesen zu sein. Bis ich im Oktober 2021 Urlaub in Chemnitz machte. Wandern mit Vattern in dessen Geburtsstadt, was man halt so in den Herbstferien macht. Natürlich bin ich in Chemnitz in einen Plattenladen gegangen (Underworld Recordstore, ein Besuch ist zu empfehlen) und eine Single mit großen Lettern erregte meine Aufmerksamkeit: „JUGEND OHNE GOTT GEGEN FASCHISMUS“. Die Assoziation zu Ödön von Horváths Buch „Jugend ohne Gott“ war das eine, die Beschränkung auf das Statement ohne Bandlogo das andere. So erntete ich das Teil ab (zusammen mit Platten von P.R.O.B.L.E.M.S., JETHRO TULL, SPIDERGAWD und AMYL AND THE SNIFFERS) und hörte es alsbald im Ferienhaus, auf welches ich selbstverständlich einen transportablen Plattenspieler mitgenommen hatte. Eine Woche, fünf Platten. Die 7“ rotierte häufig, der kryptisch, poetisch ansprechende Text und die fragil-schwebende Musik faszinieren mich bis jetzt. „Nie wieder Krieg“ wurde dann ebenfalls abgeerntet und so bin ich heute wohl einer der wenigen Besucher, der ausschließlich das aktuelle Album von TOCOTRONIC kennt, aber noch nichts vom Frühwerk.

 

TOCOTRONIC

Bilder von MJ

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

MOORLOCH-Festival mit DIE BULLEN, FRO-TEE SLIPS, RONG KONG KOMA, (MOMS DEMAND ACTION) / 11.06.2022 - Hattlundmoor

2 Dislike0

Nach zwei moorlochlosen Jahren bricht in Hattlundmoor ENDLICH wieder das Fest der Liebe aus! THE RETURN OF THE MIGHTY AND ZAUBERHAFT MOORLOCH! Wie immer wird vorher nicht verraten, welche Bands spielen, was die Vorfreude zusätzlich hibbelig-kribbelig macht. Wobei dieses Fest auch ganz ohne Bands den Besuch wert wäre. Denn wo sonst trifft man so viel tolle Leute, trinkt man derart leckeres Bier und genießt derart herrliche D.I.Y.-Lebensfreude?

 

DIE BULLEN

Bilder von MJ

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

KISS, THE NEW ROSES / 13.06.2022 – Hamburg, Barclaycard Arena

3 Dislike0

„Das wird alles noch abgesagt!“, lautet das Mantra des geschätzten DreMu-Kollegen JM. Ich entgegne meist, dass es dann halt später stattfinde und die Vorfreude länger währe. Muss dieses Glas-halb-voll-Glas-halb-leer-Ding sein. Aber hier sitzen wir nun in einem Shuttle-Bus zur Barclaycard-Arena, während um uns herum teilweise wie KISS-Avatare geschminkte Freaks „I Wanna Rock’n’Roll All Night!“ skandieren. Wir singen mit und versuchen ab und zu „Bullenwagen klaun und die Innenstadt demolieren“ einzustreuen, aber darauf springt niemand an. Also echt jetzt gleich KISS gucken, Wahnsinn! Ich glaube übrigens auch weiterhin an OZZY und JUDAS PRIEST im nächsten Jahr.                                                                                                                 

Anmerkung: Aufmerksame DreMu-Leser:innen werden merken, dass es hier bereits einen weiteren Bericht über dieses Konzert gibt. Der stammt von Steffen Frahm und ist sehr lesenswert, ihr findet ihn hier. Warum also noch einen? Warum nicht? Eigentlich verdient jedes Konzert mehrere Berichte, finde ich. Ich hoffe zudem, dass sich die beiden Reviews inhaltlich und stilistisch hinreichend unterscheiden. Steffen lässt seinen Text bewusst in reine Fiktion gleiten, was zum Teil für Verwirrung sorgte. Ob ich aber eher die Realität widerspiegele, vermag ich gar nicht zu sagen. Was ist beim Empfinden und Genießen von Musik schon „objektive“ Wahrheit? „So war das gar nicht!“, mögen Leser:innen auch mir entgegenschmettern. Bei KISS mag dies sogar verstärkt zutreffen. Hat Paul Stanley z.B. komplett live gesungen oder gab es Playback-Einspieler? Ich finde: Ist doch egal, KISS liefern eine riesige „Show“, die eine große Musical-Produktion noch übertrifft, wen schert es, ob da irgendwelche Backing-Vocals unterstützend vom Band kommen, während Stanley hüftenwackelnd über die Bühne tanzt. Ich kann eben nur meine Wahrnehmung schildern, here we go:

 

KISS

Bilder von MJ

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

KISS, THE NEW ROSES / 13.06.2022 - Hamburg, Barclaycard Arena

1 Dislike0
KISS sind der Ausgangspunkt meiner musikalischen Sozialisation. Nuff said. Herzzerreißende Anekdoten über vom Vater der Wand entrissene Starschnitte oder über Heulkrämpfe wegen vom Kasi gefressener Tapes klemme ich mir, denn:
 
Das Hamburger „End Of The Road“-Konzert kann endlich stattfinden, es wird wohl mein letztes Kiss-Konzert sein, und der Gedanke, daß Kiss den Zeitpunkt, an dem sie es hätten gut sein lassen können, hoffnungslos verpaßt haben, gehört mittlerweile dazu. Ich so vorher: „Abgehalftert, Paul Stanleys Stimme, auweia“ und hinterher: „Super, meine Jugend, Paul Stanley, geiler Typ!“