RAGE, IRON SAVIOR, TRI STATE CORNER / 26.11.2021 – Hanerau-Hademarschen, Hademarscher Hof

4 Dislike0

Corona ist ‘ne miese Pest, da mag ich auch nichts davon hören, dass es auch positive Seiten gebe wie die vielbeschworene „Entschleunigung“. Ich möchte nicht „entschleunigt“ werden, ich brauche KONZERTE, verdammt! Einen Umstand fand ich allerdings auch vor dieser Plage nervig: Das Überangebot an Veranstaltungen. Heute bekommen Nordlichter einen Vorgeschmack darauf, wie es wohl kommen wird, wenn die Scheiße endlich mal überstanden ist. Gleich drei Shows finden heute statt, auf die ich liebend gerne jeweils gehen würde: DEAD LORD und LUCIFER in der Kieler Räucherei, das DEFENDERS OF THE FAITH-Fest mit KNIFE, BÜTCHER, THE NIGHT ETERNAL und KARLOFF im Hamburger Bambi und das Ding, über das ihr jetzt gerade mein Review lest. Wie wird das erst, wenn internationales Touring wieder möglich ist?

 

RAGE

Bilder von MJ

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TRUE THRASH FEST Hamburg: TANKARD, SPACE CHASER, BLITZ / 20.11.2021 – Hamburg, Bambi Galore

4 Dislike0

Noch völlig geflasht vom Vortag (SPACE CHASER und VLADIMIR HARKONNEN in der Kieler Schaubude, ne) mache ich mich auf den kurzen Weg nach Hamburg. Endlich mal wieder ins Bambi! Das letzte Mal war ich hier im März 2020 bei RIOT CITY & Co, also vor unfassbaren 21 Monaten. Und das war ja streng genommen oben im Kulturpalast, fürs Bambi muss ich gar zurückgehen in den Januar 2020 (KONVENT). Hoffentlich sind diese schrecklichen Zeiten bald vorbei und man kann wieder wöchentliche Bambi-Pilgerfahrten unternehmen! Let’s boost it!

 

TANKARD

Bilder von Stefan Bieg (SPACE CHASER) und Max Vonlobeck (TANKARD, https://www.facebook.com/Max-von-Lobeck-Social-Media-Management-101824142202077/ )

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

HAMMERHEAD, BRIEFBOMBE, ASOCIAL DISTORTION / 13.11.2021 – Hamburg, Hafenklang

1 Dislike0

Es kommt mir vor wie gestern, dass ich eine junge SxE-Band, dürre Kerle in weißen T-Shirts, im Kieler Konken habe zocken sehen. Sie sprangen auf der Bühne herum, als wäre der Leibhaftige hinter ihnen her, coverten CRO-MAGS und nannten sich BREAKING THROUGH. Ist aber tatsächlich im Juli 1990 gewesen und es war „das allererste Hammerheadkonzert“ („Cut The Melon“-Booklet). 2021 sind HAMMERHEAD immer noch am Start (Päuschen gab es sicher mal, aber die darf sich jede Band mal gönnen), wenngleich in neuer Besetzung, denn statt Headbert (Respekt und Danke für über dreißig Jahre Hardcorepunk!) steht nun David Kmpfsprt an einer der beiden Gitarren. Ob in neuer oder alter Besetzung, da wollen wir natürlich wieder dabei sein!

 

HAMMERHEAD

Bilder von MJ 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

DEFENDERS OF THE FAITH: VULTURE, SCHIZOPHRENIA, COBRA SPELL, LYNX, BÜTCHER, THE NIGHT ETERNAL, KARLOFF, KNIFE / 26. & 27.11.2021 - Hamburg, Bambi Galore

3 Dislike0

Defenders of the Faith im Bambi Galore, Hamburg Billstedt 

Freitag: Knife, Karloff, The Night Eternal, Bütcher

Samstag: Lynx, Cobra Spell, Schizophrenia, Vulture

  

Ein ruhiger Nachmittag im Büro, dann eine Facebook-PopUp-Benachrichtung: Bambi Galore hat eine neue Veranstaltung erstellt. Na, da muss ich natürlich sofort nachschauen und das Event, was ich da sehe, haut mich komplett vom Hocker! Zwei Tage, acht Underground Granaten, Aftershow Party? Tickets bestellen - sofort!

So oder so ähnlich lief es ab, als ich das erste Mal die Veranstaltung „Defenders of the Faith“ von Roadmasterbooking und dem Bambi Galore gesehen habe. Das Line Up knallte einem schon beim Lesen um die Ohren. Bütcher und Vulture, beide absolute Speedmetal-Untergrund Größen, führen als Headliner jeweils einen Tag an. Dazu Perlen wie Knife oder Schizophrenia, die einen schon durch die dumpfen Laptop-Boxen vom Hocker hauen. Also: hin da!

 

VULTURE

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

GRAVE DIGGER, FIRE / 05.11.2021 – Hanerau-Hademarschen, Hademarscher Hof

3 Dislike0

Für GRAVE DIGGER und FIRE dürfte es die erste Begegnung mit Hademarschen sein – DreMu-Leser:innen hingegen könnte der Ort in vielen Fällen bestens vertraut sein, und zwar durch das mittlerweile wiederbelebte RD-ROCK-FESTIVAL. Tatsächlich liegt der Hademarscher Hof ganz in der Nähe des Festivalgeländes. Wir sind neugierig, was es mit dieser „neuen Event-Location im Norden“, wie der Flyer verkündet, auf sich hat. Tatsächlich handelt es sich um einen alten Landgasthof, bei dessen Anblick man vor dem inneren Auge förmlich Hochzeitsgesellschaften sieht, wie sie gerade das „Schleswig-Holstein-Lied“ schmettern. Zum Glück werden heute wohl eher Weisen wie „Rebellion“ oder „Heavy Metal Breakdown“ gesungen. Aber alles schön schnuckelig und familiär hier, erinnert etwas an den Landgasthof Walter in Hamburg, wo der Downtown Bluesclub sitzt. Auch hier gibt’s (natürlich) ein Restaurant, eine (sehr professionell ausgestattete) Halle und einen Außenbereich mit Biergarten. Wer gar nicht mehr gehen möchte, könnte sich auch ein Zimmer mieten. Aber genug der Analyse, rein ins Heavy-Metal-Getümmel!

 

GRAVE DIGGER

Bilder von MJ, letztes von der GRAVE-DIGGER-Fb-Seite geklaut

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv