Reviews

TESTOSTEROLL - "Bullet Rye" (Pink Tank Records , 2015)

Mann kann getrost sagen, dass sich das Tonstudio-SH zu einer Brutstätte fetter Produktionen im Bereich 'handmade' gemausert hat. Was da in letzter Zeit als Langrille auf den Markt kam, verdient schon das Prädikat "Klasse"!

TESTOSTEROLL 


Weiterlesen...

Eingereicht von Dirk Däzzrock

KEINE ZÄHNE IM MAUL ABER LA PALOMA PFEIFFEN - „Die Biellmann Pirouette“

Als die Anfrage kam, die zweite Scheibe der Kieler zu besprechen, habe ich laut „Hier“ gerufen, gehört das Debutalbum doch zum Originellsten und Feinsten, was Kiels Punkkeller in letzter Zeit so ausgespuckt haben. Nun liegt also der Nachfolger „Die Biellmann Pirouette“ vor und ich war gespannt, wie die Band mit den Erfolgen die sie nach dem Debut (zu recht) geerntet haben, umgehen.

Das Intro ist schonmal wenig ohrenschmeichelnd, mit fiesem und langanhaltenden Elektrogebratze macht man sich sicher nicht nur Freunde – finde ich gut! „Die Biellmann Pirouette“ kann das Niveau der Vorgängerscheibe durchaus halten, klingt aber etwas anders. War „Postsexuell“ eine sehr sperrige Angelegenheit, dabei furztrocken, so klingt „Bielmann“ doch runder und mehr aus einer Linie. Allerdings fand ich dieses Sperrige gerade spannend bei KEINE ZÄHNE. Insofern muss ich dem Labelinfo hier widersprechen, dass besagt, es würde mehr die Verschiedenheit der Songs zelebriert als beim erstem Mal. Ich sehe es eigentlich genau anders herum. Die Elemente, die KZIMALPP ausmachen, sind natürlich noch da, der treibende Bass, die punkige Gitarre, garniert mit Elektro- und Keyboardsounds und nicht zuletzt der klare Gesang mit den einzigartigen Texten. Aber Ecken und Kanten sind hier spartanischer gestreut. Dennnoch ist die „Biellmann-Pirouette“ sicher keine Popscheibe, dafür ist es doch zu anstrengend, aber die „Zielgruppe“ ist doch deutlich größer geworden.

Weiterlesen...

Eingereicht von Matt

NIGHT FEVER – “Vendetta” LP (Adult Crash, 2014)

Den Begriff „K-Town Hardcore“ prägte für mich keine andere Band aus Kopenhagen wie NIGHT FEVER. Die erste Berührung mit der Band hatte ich im Winter 2009, als ich diese im Onkel Otto live erleben konnte: Eine verrückte Mischung aus Oldschool-HC/Punk à la POISON IDEA mit Gesang, der mich an DANZIG oder IRON MAIDEN erinnert. Dazu noch ein aufgedrehter Sänger mit einer sehr „besonderen“ Bühnenpräsenz… Großartig!! Wer das noch nicht erlebt hat, sollte es dringend nachholen.

night fever vendetta

Weiterlesen...

Eingereicht von outofreach

RETOX – „Beneath California“ LP (EPITAPH / THREE.ONE.G, 2015)

Da ist es nun, das mittlerweile dritte Album von RETOX aus San Diego. 2010 startete die Band um Mastermind und Sänger Justin Pearson, der zuvor u.a. bei THE LOCUST und den SWING KIDS aktiv war. Wie schon bei den Vorgängerbands darf man auch bei RETOX keine einfache Kost erwarten. Die Screamo-Einflüsse sind nicht zu überhören, auch wenn RETOX eher im Hardcore zu verorten sind.

retox

Weiterlesen...

Eingereicht von outofreach

UNTERGANGSKOMMANDO Tribute Sampler (punk-booking.de / 2014)

UNTERGANGSKOMMANDO ist für mich so eine Band, die mir tatsächlich noch diffus von vielen, eher schlechten Deutschpunk-Samplern bekannt ist, vor allem mit dem Lied „Punk & Polizei“. Dass diese Band nun einen eigenen Tribut-Sampler verdient zu haben scheint, wundert mich - gelinde gesagt - doch etwas. Zumindest für mich war die Band nie wirklich relevant und ich kenne auch niemanden in meinem näheren Umfeld, der das behaupten würde. Ansonsten bestünde aber wohl auch mal Gesprächsbedarf…

Weiterlesen...

Eingereicht von pan

Login

Wer ist da?

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Keiner