Magazin

NAZARETH, LUKE GASSER / 17.12.2017 – Kiel, Räucherei

4.675

Über diesen Zusatztermin für NAZARETH habe ich mich besonders gefreut, da ich so am Vortag zum Abschiedskonzert der STUMBLING PINS gehen konnte, NAZARETH aber dennoch nicht verpassen muss. Über das angeblich konzertmüde Kieler Publikum wird ja häufig geschimpft, an diesem Wochenende zeigt sich Kiel aber sehr aktiv, denn auch dieses Zusatzkonzert ist ausverkauft. Nicht schlecht, und das an einem Sonntag!

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

STUMBLING PINS, THE DETECTORS, MOMS DEMAND ACTION, MOOD CHANGE / 16.12.2017 – Kiel, Alte Meierei

Monster! So was hatten wir länger nicht in Kiel: Die Meierei ausverkauft, und zwar so dolle, dass leider einige Zuspätkommende nicht mehr in den Genuss dieser Festivität kommen. Wobei der Anlass würdig und zugleich ein bisschen traurig ist: Zum letzten Mal STUMBLING PINS! Der Zuspruch erfreut und erinnert an die ebenfalls liebevoll organisierten und emotional begleiteten Abschiedskonzerte von POWER, TACKLEBERRY, CHAOS-CONTROL, JUST WENT BLACK und BONEHOUSE. Wir gehören noch zu den ersten 100 Besucher*innen und greifen eine STUMBLING-PINS-7“ für umme ab, die mir auch tatsächlich noch fehlte. Super Move! Die PLASTIC PROPANGANDA DJ*ane Crew feuert den Mob bereits von den Turntables aus der Ecke vor dem Mischpult mit gierigen Klassikern an. Die Temperatur scheint mit jeder Minute anzusteigen.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HAMMER OF DOOM XII / 18.11.2017 – Würzburg, Posthalle, Tag 2

4.65

Am nächsten Tag rollen wir gechillt mit den Öftis zur Posthalle, die ja perfekt zentral und gut erreichbar direkt neben dem Hauptbahnhof Würzburgs liegt. Übrigens ist dies die erste Posthallen-Veranstaltung Oliver Weinsheimers, für die er ein „Ausverkauft“ melden kann – trotz METAL ASSAULT und früheren HAMMER OF DOOM-Festivals! Woran mag es liegen, dass die diesjährige Edition derart guten Zuspruch hat? Ich denke, dass das Billing sehr gelungen und sehr abwechslungsreich bzw. vielseitig ist. Das Subgenre Doom galt ja lange als gnadenlos unkommerziell, doch irgendwie sind Downtempo’n’Doom populärer geworden und das HoD XII bietet klassischen Epic Doom (BELOW, DOOMSDAY KINGDOM), 70ies Rock (LUCIFER’S FRIEND), Düsterprog (CRIPPLED BLACK PHOENIX) mit CRANIAL eine modernere, extremere Spielart und natürlich auch ein paar wirklich zugkräftige Legenden. Dazu war das KEEP IT TRUE bereits ausverkauft, als CIRITH UNGOL offiziell bestätigt wurden, sodass viele Servants Of Chaos heute zum ersten Mal die Chance auf eine Liveshow der Freaks wahrnehmen können. Sei es, wie es sei: Wir haben Bock und sind undoomig pünktlich vor Ort!


Hammer Of Doom

Fotos von Andreas Mrowczynski.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HEXIS, FATHER SKY MOTHER EARTH / 14.12.2017 – Kiel, Alte Meierei

Ich hätte es ahnen können. HEXIS, da klingt doch schon der Bandname nach Unheil und Verderben! Und tatsächlich: Nach dem Konzert, von dem ich gleich berichten werde, kaufe ich mir das neueste Album „Tando Ashanti“ der Kopenhagener in der Kassettenversion. „Warum nicht Vinyl?“, fragt Doom Fränk irritiert. Ich weiß es selbst nicht, folge irgendeinem inneren Impuls. Doch als ich das Tape am nächsten Morgen in meine Anlage schiebe und mich noch über seltsame gelbe Moderflecken auf der Hülle wundere, schrottet es tatsächlich mein Kassettendeck! Dieses Deck hat zwei Laufwerke und einen wunderbar warmen Sound. Das erste Laufwerk gibt sofort nach Einlegen des Tapes und Bedienen der Playtaste den Geist auf. Ich Idiot checke erst das zweite Laufwerk mit einer anderen Kase, merke, dass alles funktioniert, packe dann leider den verfluchten HEXIS-Tonträger auch in ebendieses Laufwerk – es ertönt ein schreckliches dissonantes Geräusch, ein letzter Aufschrei und dann schweigt auch dieses Laufwerk! Und zwar für immer. Auch der Bastelfreak bei HÖRT SICH GUT AN kann mir eine Woche später mit trauervolle Miene nur verkünden, dass der Patient leider verstorben sei.

HEXIS
Bild von Jan ML.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HAMMER OF DOOM XII / 17.11.2017 – Würzburg, Posthalle, Tag 1

4.255

Dieses Jahr ist ja nun wirklich nicht arm an nahezu legendären Festivals, Touren und Konzerten. So hat Oliver Weinsheimer es geschafft, den europäischen Fans zum ersten Mal CIRITH UNGOL zu präsentieren (KEEP IT TRUE), dann befanden sich MANOWAR auf (angeblicher) Abschiedstour, Udo Dirkschneider spielt zum letzten Mal ACCEPT-Songs, Hell Over Hammaburg und Headbangers Open Air waren sehr stark und so weiter und so fort. Dennoch wird das HAMMER OF DOOM noch jahrelang als eins DER Highlights 2017 diskutiert werden und garantiert seinen Weg in viele Jahreslisten finden. Drei Argumente dafür: 1) WARNING, 2) TIME LORD aka PAGAN ALTAR und 3) CIRITH UNGOL. Und das sind noch nicht mal alle Argumente!


Flyer

Bilder von Andreas Mrowczynski.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

Login

Wer ist da?

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online

Keiner