Magazin

JUDAS PRIEST, URIAH HEEP / 08.08.2018 – Dortmund, Westfalenhalle

4.55

„Und was machst du so in den Sommerferien?“

„Joah, hauptsächlich zwei Mal JUDAS PRIEST gucken gehen.“

„Super! BREAKING THE LAW! BREAKING LAW!“

(Einstiegszitat für Leute, die schon immer mal wissen wollten, was für Gespräche in deutschen Lehrerzimmern so gehalten werden.)

Ganz schön was los bei JUDAS PRIEST. Erst bringen sie mit „Firepower“ ein überraschend starkes Album heraus, dann verkündet Glenn Tipton leider, dass ihn eine Parkinson-Erkrankung zum Ausstieg aus dem Tourleben zwinge. Er bleibe weiterhin gern Bandmitglied, könne aber aufgrund des fortgeschrittenen Stadiums der Krankheit nicht mehr so spielen wie gewohnt. In seinem offiziellen Statement hat Tipton angekündigt, dass er sich vorstellen könne, die Bühne zu betreten, wenn er sich fit genug fühle. Das ist dann tatsächlich offenbar sehr häufig auf dieser laufenden Welttour geschehen. Es scheint so, dass Tipton die gesamte Tour mitfährt und in der Regel bei den Zugaben auf die Bühne kommt. Sehr schöner Zug von der Band! Wir sind also gleich auf mehrere Dinge gespannt: Wie wird sich Ersatzgitarrist Andy Sneap (SABBAT, HELL, natürlich auch Produzent unzähliger Metalbands) auf der Bühne machen? Welche Setlist werden PRIEST auf dieser Tour präsentieren? Wie gut ist Halford in Form?


JUDAS PRIEST


Bilder von Maja von Lobeck, zum Teil auch geklaut von Rob Halfords Facebookprofil.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

JUSTIN TIMBERLAKE, THE SHADOWBOXERS / 08.08.2018 - Hamburg, Barcleycardarena

Nach Lady Gaga,Katy Perry,Pink mal JT reinziehen, hat er doch ein paar echt coole Songs am Start Die Arena Sold out.. Wartezeiten am bierstand.. auf dem ersten Blick ca 80 Prozent weibliche Gäste ,jeder so wenig an wie möglich..Hitzewellen in HH,die Klima Anlage in der Halle is wohl mal wieder aus,aber die Party geht trotzdem ab.


JUSTIN TIMBERLAKE


Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HEADBANGERS OPEN AIR XXI / 27.07.2018 – Brande-Hörnerkirchen, Tach 2

4.075

Philipp: Morgens dann der Schock: Eben noch gut gelaunt und erfrischt vom Duschen, spricht mich eine Gruppe von Leuten an, ob ich „das mit Mark Shelton“ schon gehört habe. Nach näherer Erläuterung weigere ich mich kurz, das Gesagte zu glauben, er hat doch „gerade eben“ noch auf der Bühne gestanden. Doch die Hoffnung auf ein Missverständnis oder ein haltloses Gerücht zerschlägt sich schnell, als Mitglieder der Festivalcrew von der Bühne aus die tragische Nachricht verkünden. In der Folge wird sensibel mit dem Thema umgegangen. Eine Spendenbox wird am Tresen aufgestellt, in welcher sich schnell ein vierstelliger Betrag sammelt. Und von jeder Band gibt es einige Worte, um Mark Shelton zu ehren. Angekündigt wird auch eine Art Trauergedenken, das Ex-RUNNING-WILD-Mitglied Preacher halten werde. Das Ding verpasse ich später knapp, er soll aber sehr würdevoll und angemessen gesprochen haben.

Review von Siggi Sick und Philipp Wolter, Fotos von Jan ML folgen.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HEADBANGERS OPEN AIR XXI / 28.07.2018 – Brande-Hörnerkirchen, Tach 3

4.225

Philipp: Aufmerksame Leser*innen haben mitgezählt und festgestellt: Der Wolter hat ja bis jetzt JEDE Band gesehen. Das ist korrekt und genau das war auch mein Plan: Einfach mal alle Bands gönnen. Aber heute gelingt es mir, sogar noch MEHR Bands zu sehen, als offiziell auf der Running Order stehen! Klingt nach einem Chuck-Norris-Witz? Und dennoch ist es wahr. Auf dem Weg zur Bühne hören wir nämlich plötzlich ein großes Getöse. Ursachen sind eine Band und ein sich um sie versammelnder Mob, die einfach auffem Campingplatz mittels Aggregat und unter einem Pavillon Heavy Metal-Songs covert.

Review von Siggi Sick und Philipp Wolter, Fotos von Jan ML folgen.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

HEADBANGERS OPEN AIR XXI / 26.07.2018 – Brande-Hörnerkirchen, Tach 1

4.575

Philipp: Die diesjährige Auflage des HOA wird in mehrfacher Hinsicht in die Geschichte eingehen. Einerseits durch das sensationell hohe qualitative Level der Konzerte, vielleicht auch durch die fast drei Tage währende Hitze, aber vor allem durch den tragischen Tod Mark „The Shark“ Sheltons. Der Gründer, Gitarrist und Sänger von MANILLA ROAD wurde nur 60 Jahre alt. Beim Auftritt, der weiter unten natürlich ausführlich reviewt wird, war für Außenstehende nichts zu bemerken, aber noch in der Nacht erlitt Mark Shelton einen Herzinfarkt und verstarb im Elmshorner Krankenhaus. Bereits während des Festivals wurde eine Spendenbox aufgestellt, um der Familie bzw. Mark Sheltons Mutter bei den immensen Kosten für die Rückführung von Marks sterblichen Überresten sowie für seine Beerdigung zu helfen, eine Crowdfunding-Kampagne läuft jetzt auch weiterhin. Bis jetzt wurden 35.000 Dollar gespendet, welche diese Kosten offenbar immer noch nicht ganz decken. Allen Angehörigen sei unser tiefstes Mitgefühl ausgesprochen. Die weltweiten Reaktionen auf diesen Todesfall unterstreichen, dass wir mit Mark Shelton eine Legende verloren haben, die nie vergessen werden wird. MAY THE LORDS OF LIGHT BE WITH HIM!

https://www.gofundme.com/mark-shelton-rip

Review von Siggi Sick und Philipp Wolter, Fotos von Jan ML folgen.

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

Login

Wer ist da?

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Keiner