Fanzine-Vorstellungen

OKKULTISMUS HEUTE #2 (Fanzine)

Titel und Logo dieses Fanzines fand ich bereits hinreichend einnehmend. Als ich dann noch in der Bandauswahl SATAN, GUERRERA und BLITZKRIEG gesehen hab, musste das Heft geordert werden. Herausgeberin Sina packte gleich zwei Tapes, eine 7“, eine CD und ein Poster dazu. Da sind wir gleich bei den Punkten, die ein gutes Fanzine ausmachen: ein gewisser Fanatismus (steckt ja schon etymologisch im Wort), Leidenschaft, Fachwissen und Kreativität (nicht immer nur dieselbe Schiene, welche auch die etablierten Mags fahren). Bestenfalls sollte man nach der Lektüre ein paar mehr Bandnamen auf seiner Einkaufsliste haben, logisch.

Okkultismus Heute

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

NO SPIRIT #1 (Fanzine)

Ohne Printzines kann ich nicht leben. Dabei sperre ich mich gar nicht gegen neue Medien oder neuere Geräte. Laptop, e-reader, e-book, iPhone… und wie die ganze Scheiße heißt – hab ich alles, geht mir aber irgendwie schon eher am Arsch vorbei. Wer braucht mp3s, solange es Vinyl gibt? Und was soll ich Bücher oder Zeitschriften auf einem Bildschirm lesen? Sinnlos im Netz rumhängen tu ich so schon genug… Gebt mir Papier! Ich will es fühlen, drin blättern und dran schnuppern! Und wenn ich verreise, FREUE ich mich über das Gewicht meines mit Büchern vollgestopften Koffers. Insofern Hossa und Hurra für jedes neue Fanzine und es wird mehr als Zeit, dass wir auch ‘ne Dremu-Printausgabe machen.

No Spirit


Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

Ketten und Ketchup - Ausgabe Nr. 3

Viel Zeit ist seit der ersten Ausgabe vergangen. Dann gab es vermutlich ne zweite, darauf sollte dann im Mai 2012 die dritte Ausgabe kommen und zack! - schon ist datt Ding fertig geschustert. Naja, so ein Heftchen will ja auch erst mal geschnibbelt und geklebt werden. Dauert ja alles ne Weile, ach und Text muss in so was ja auch noch eingefügt werden. Dafür, dass die weißen Flächen des Papiers Texten weichen mussten, sorgte erneut Latex, der hat übrigens ne neue Band mit dem Namen KILLBITE (die machen so hardcorige Kruste mit Metal, D-Beat Gedönse) und natürlich Ballo, der ja eh bekannt wie ein bunter Hund ist. Ganz Egozine like geht’s in den Texten ziemlich persönlich zu. Ballo spricht über die nervigen Seiten des Konzertveranstaltens und Latex hat wieder bessere Laune, da es auch psychisch wieder bergauf geht. Liest sich echt gut, da entwaffnend ehrlich. Überhaupt zieht sich diese Machart durchs ganze Heft. Die beiden versuchen sich zu keiner Zeit irgendwie cool darzustellen. Wirkt einfach nur total sympathisch.


KUK

Weiterlesen...

Eingereicht von Andy

DEAF FOREVER #1 (Magazin, IN DUBIO PRO METAL)

DEAF FOREVER

Im Januar 2014 gab es bekanntlich den großen Knall beim ROCK HARD. Es wurde angekündigt, dass Götz Kühnemund, Frank Albrecht und Andreas Himmelstein die Redaktion verlassen. Dem schlossen sich – z.T. aus Solidarität – ein gutes Dutzend weiterer ROCK-HARD-Schreiber_innen an. Für viele war das eine Überraschung, wenn nicht ein Schock. Natürlich lautete eine der häufigsten Fragen, ob diese Leute etwas Neues starten. Die Vorstellung, dass sie gemeinsam ein neues Magazin starten, schien fast naiv. Und doch ist genau das passiert: DEAF FOREVER ist da. Mit an Bord: Götz Kühnemund, Frank Albrecht, Wolf-Rüdiger Mühlmann, Sebastian „Leimy Leinberger, Andreas „Neudi“ Neuderth, Björn Thorsten Jaschinski, Andreas Schulz, Michael Kohsiek, Jakob Kranz, Kristina Walker, Johannes Paul Köhler, Volkmar Weber, Manuel Trummer, Oliver Weinsheimer, Christian „Bruder Cle“ Clementi, Peter „Brutus“ Habermann, Andreas Stappert, Axel Hermann, Andreas Himmelstein, Felix Patzig, Martin Brandt, Janina Reinhard, Alan Averill und Fenriz. Doch wie gut ist nun das Heft?

Weiterlesen...

Eingereicht von Philipp

PLASTIC BOMB #72

 

PLASTIC BOMB #72

 

Plastic Bomb #72

 

 

In der Rezi zu #71 hatte Andy bereits erwähnt, dass das „aufgefrischte“ Bombenteam einige Veränderungen ins Heft bringt. Mit der aktuellen Ausgabe nimmt die „Fachzeitschrift für Punker und Straßenköter“ noch mehr an Fahrt auf, was nicht heißen soll, dass ich Swens Sachen nicht gern gelesen habe.

 

In Bezug auf die musikalische Schiene gibt es eine gelungene Mischung aus sehr bekannten (SLIME, BAD RELIGION, RESTARTS, ANGRY SAMOANS), mittelbekannten (THE OTHER, RIOT BRIGADE) und Underdog-Bands wie FRANZ WITTICH oder FRONTEX. Sehr geil finde ich die kritischen Fragen, die Micha und Ullah dem ollen Dirk stellen, der hier auch überraschend ehrlich antwortet und zum Beispiel sagt, dass er sich keine neue SLIME-Platte ohne Stephan Mahler vorstellen könne. Das BAD-RELIGION-Inti ist dagegen weniger bissig, die hätte man bei aller Sympathie ein wenig mehr ärgern können…

 

Egal, neben Festivalberichten übers Punk Illegal & übers Break The Silence, Helges Fortsetzung zu „Informationsquellen zum Nationalsozialismus“ ist mein persönliches Highlight Michas Umfrage zum brandheißen Thema „WIE PUNKS DEN HAUSPUTZ ERLEDIGEN!“…

 

Scheiße, die Idee ist so geil, dass ich mich ärgere, die nicht vorher für Dremu kreiert zu haben! Befragt werden Fanziner, Musiker und sonstige Ärsche. Die Statements, die dabei herauskommen, sind zu herrlich! Zum Anfixen ein paar Zitate: „Das Putzen von Fensterscheiben ist der definitive Abstieg ins Bürgertum“ (Micha/PB), „Ist das jetzt Reis? Oder ‘ne Made?“ (Ullah/Auweia!), „Ich benutze ausschließlich Plastikbesteck und Pappteller“ (Claus/Chefdenker)…

 

So, Rest selber lesen!

 

 

Eingereicht von Philipp

Login

Wer ist da?

Aktuell sind 349 Gäste und keine Mitglieder online

Keiner