Metal Park Walsrode - DAS Metal Festival 2.0!?

0 Dislike0
Kann die übersättigte Festival-Landschaft ein weiteres Heavy-Metal-Festival vertragen? Brauchen wir überhaupt noch ein weiteres Festival? Schließlich gibt es inzwischen jegliche Form von Open Air: klein, groß – umsonst, teuer– kommerziell und DIY – mit und ohne Attraktionen neben dem Musikprogramm. Drei Metalheads aus der Lüneburger Heide wollen das verkrustete Festival-Angebot mit einem neuen Konzept aufmischen: dem Metal Park Walsrode. DAS Metal Festival 2.0! Kein schnick-schnack - einfach nur PURE METAL! So der Slogan.


MPW


Das Konzept von Nils, Annekatrin und Björn sieht ein Festival ohne jegliches Sponsoring und ohne Kirmes-Attraktionen vor. Abwechslung beim Essen und Trinken sowie Abwechslung bei den Bands, die zur Hälfte aus bekannten und zur anderen Hälfte aus Newcomern und Youngsters bestehen sollen, sind ein weiterer Punkte, die den Metal Park Walsrode attraktiv machen sollen. Außerdem stellen sich die drei eine Art Stadion mit drei Tribünen und einem Infield vor, in dem sich bis zu 15.000 Metalheads tummeln sollen, so die Vision. Das Areal soll abseits der Heidemetropole Walsrode gefunden werden, die von zwei Autobahnen eingerahmt wird und so gut zu erreichen ist. Stattfinden soll der Metal Park Walsrode erstmalig im August 2019.


MPW


Um möglichst unabhängig die Vorbereitung angehen zu können, haben Nils, Annekatrin und Björn bei Startnext eine Crowdfunding-Campagne gestartet, mit der sie die Basisfinanzierung von 400.000 Euro einsammeln wollen. Als Gegenleistung gibt es diverse Accessoires, das MPW-Ticket für 100 Euro, anstatt 129 Euro wie geplant, sowie Backstage-Party-Zugang und mehr. Die Campagne läuft bereits und endet am 30. Juni 2017.

Der Metal Park Walsrode ist auf jeden Fall ein ambitioniertes und mutiges Projekt. Wünschen wir den drei Visionären viel Erfolg beim Crowdfunding.

https://de-de.facebook.com/FestivalMPW/
https://www.startnext.com/metal-park-walsrode
http://www.metal-park-walsrode.de/


MPW

Kommentare   

0 #2 RoterRoger 2017-04-18 14:05
400.000 ist aber mal ne klare Ansage. Da weiß jeder auf den Cent genau, was der Spaß den Betreiber kosten darf. Da wird nicht viel rumgerechnet. Klare Kante also. Und das ohne Achterbahn, Schlammcatchen und Schlange streicheln wie beim Wackingen. Da ist ja inzwischen mehr Lari-Fari als gerade aufm Wilhelmsplatz. So mit Autoscooter, Loskauf und dem ganzen.
Denk da gerade an Herb. Er und seine finstere Brigade würde mit so viel Kohle mal eben jede Vandalen Combo der Republik in Kiel versammeln, die Boxen aufdrehen und den Schrevenpark einebenen. Das ist ja immer Terror, der aus den Lautsprechern kommt. Dann braucht auch keiner mehr die Enten und Gänse da füttern. Kein Bock drauf, dass die ständig einem hinterherlaufen und am rumschnorren sind. Bin mal für Brian Connolly's The Sweet in Hannover in so ner Kaschemme abgestiegen. Ist ja um die Ecke da. Geile Schose.
Zitieren
0 #1 Oli 2017-04-18 13:12
Die haben ja ordentlich was vor.
Mich würde mal interessieren ob die vorher schon irgendein Konzert oder Festival Organisiert haben, weil davon sagen die nichts in den Videos.

Viel Glück auf jeden! ^^
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv