Trashfest XI, 22.06. - 25.06.06, Hoogeveen (Holland)

Samstag, der 24.06.06


Der Samstag sollte das non plus ultra des Festivals werden, geöffnet wurde an diesem Tag um 15.00 Uhr und um 0.30 sollte die letzte Band fertig sein, zumindest laut Plan, dass es denn doch später wurde ist wohl klar. Und so standen uns knappe 12 Stunden Krach bevor.
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

RD-ROCK 2006, 21.07. & 22.07. in Hanerau-Hademarschen

Freitag 15:00 Uhr: Nichts wie raus aus dem miefigen Büro! Endlich Wochenende! Endlich RD-Rock!! Und was für ein Wetter!! Schnell die wichtigsten Sachen gepackt und ab die Post. Knappe 30 Minuten später sind wir (also Thorsti und ich) auch schon da. Zum Zeltaufbauen wollten wir eigentlich den mitgebrachten Kasendreher anwerfen, aber die neu gekauften Batterien waren doch tatsächlich leer - Skandal! Na ja, Bierchen auf, festgestellt, dass man irgendwie fast jeden kennt, der nebenan wohnt und dann wurde geklönt bis zum geht nicht mehr. Vor lauter Gesabbel hätten wir dann doch fast VAMOS BLATELLA verpasst.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HEADBANGERS OPEN AIR IX / 14.07.2006 - Brande-Hörnerkirchen, Tach 2

Die Hitze knüppelte einen früh aus dem Zelt, aber man hatte gut schlafen können, denn anders als auf anderen Open Airs herrscht beim HOA nachts absolute Totenstille auf dem Zeltplatz. Es gab verschiedene Theorien dafür, warum das so ist. Ich denke, dass dieses Publikum sehr fixiert darauf ist, möglichst viele Bands zu sehen, daher hängen tagsüber kaum Leute zum Feiern auf dem Campingplatz rum und danach sind einfach alle absolut im Arsch. Interessant dabei die Mischung aus jüngeren BesucherInnen und ollen Veteranen. Man könnte ja denken, dass so ein Festival eine reine Ü-30-Veranstaltung ist. Mitnichten! Da laufen auch viele junge Metalheads unter oder umme 20 rum, mit Shirts und Aufnähern von 80er-Combos wie VENOM, CLOVEN HOOF, TYGERS OF PAN TANG, HIRAX etc etc. Ein klares Zeichen dafür, dass diese Mucke ewig aktuell bleibt, wenn auch natürlich nicht für den Mainstream.
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HEADBANGERS OPEN AIR IX / 13.07.2006 - Brande-Hörnerkirchen, Tach 1

Boah, so ein Heckmeck um das Line-Up hatte es im Vorfeld des H.O.A. wohl noch nie gegeben. Erst stieg Messiah Marcolin bei CANDLEMASS aus (was ich übrigens verdammt schade finde!), dann mussten OCTOBER 31 absagen, GOAT HORN lösten sich gleich ganz auf, bei HOBBS ANGEL OF DEATH haute es ebenfalls nicht hin und die schwedischen DECEIVER sorgten durch eine Last-Minute-Absage für eine weitere Änderung im Programm. Hut ab vor den Organisatoren Jürgen und Thomas, die in jedem einzelnen Fall für absolut adäquaten Ersatz sorgten, ich sach nur METAL CHURCH, SHEAVY, POWERVICE... Und selbst wenn es GAR keinen „Ersatz“ gegeben hätte, wären da ja noch ULYSSES SIREN. GIRLSCHOOL; BLITZKRIEG, METAL INQUISITOR, MASTER etc. gewesen… Aber der Reihe nach – hier erste warme Worte zum Donnerstag:
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HEADBANGERS OPEN AIR IX / 15.07.2006 - Brande-Hörnerkirchen, Tach 3

Samstagnacht oder wahlweise Sonntagmorgen: Der Korn ist alle, Otger ist sauer: Offenbar haben sich DOCH einige Banger während des Festivals auf dem Camping-Platz aufgehalten und NICHT ALLE Bands gesehen! „Das ist skandalös! Wenn ICH so ein Festival veranstalten würde, wüsste ich das zu verhindern!“ Wie denn, Otger? „Nun, Gesichtskontrolle gleich am Eingang, oder so! Nein, noch besser: Eine Art Befragung zur Testung des Insiderwissens. 100 Aufgaben a la ’Nenne alle Songtitel aller POKOLGEP-Scheiben!’ “ Aber das ist ganz schön schwer, das sind doch 16 Platten oder so und die meisten Songs sind auf Ungarisch… „Das muss ein Insider wissen! Überhaupt – nie kriegt man mal osteuropäische Bands zu sehen!“ Tscha, man sieht – es gibt immer noch konstruktive Verbesserungsvorschläge fürs HOA und ähnliche Festivals…
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv