Pyromania - Welcome To Death Sentence City (CD, Cash Factory, 1994)


Bei meiner Recherche nach Kieler Metal Bands (hauptsächlich über Metal-Archives) stieß ich recht schnell auf "Pyromania".
Dank Facebook (ja, auch mal für etwas zu gebrauchen) konnte ich Kontakt zum Sänger von "Pyromania" herstellen. Vince Aron schickte mir dann auch gerne ein Fan Paket bestehend aus: den beiden Alben (ich wusste bis dato nur von dem ersten), einer DVD, einem großen Autoaufkleber, kleinem Aufkleber, Konzertpostern und - flyern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jello Biafra with NoMeansNo - The Sky is Falling and I Want My Mommy (Alternative Tentacles)

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:OYuEACr2kMEGvM:http://img707.imageshack.us/img707/3800/folderkk.jpg&t=1

Jello Biafra with NoMeansNo - The Sky is Falling and I Want My Mommy
(Alternative Tentacles)

DEAD KENNEDYS sind schon seit vielen Jahren sehr peinlich, aber Jello Biafra ist immer noch ne coole Sau, genau so wie die Hanson Brothers von NO MEANS NO schon lange Punkrock-Opas sind, aber eben trotzdem echt cool. Ich bin im Moment dabei, größere Bildungslücken in Sachen Spokenwordzeugs auszufüllen, vielleicht sollte ich darüber auch mal ein Special schreiben, da gibt’s nämlich ne Menge zu erzählen. Kommen wir aber zur Sache. Ich bin also gerade dabei, mir alles von Jello Biafra zu besorgen und bin bei meinen Recherchen über eine Zusammenarbeit zwischen Jello Biafra und NO MEANS NO gestolpert und da ich dachte, das Teil könnte selten sein, hab ich’s mir dann auch gleich geschnappt. Auf diesem Album spielen NO MEANS NO fluffigen Hardcore/Punk und Jello Biafra singt wie immer total manisch und psychotisch drüber. Besonderes Highlight sind wie bei allen Sachen des Herren Biafra die politischen Texte, es gibt ja auch nur wenige Leute, die so viel Ahnung davon haben, wovon sie sprechen wie Jello. Die Platte ist aus dem Jahre 1991 und ist bei Jellos Label Alternative Tentacles erschienen, falls ihr die Möglichkeit bekommt, euch dieses Werk zuzulegen, solltet ihr das tun!

9 Punkte

Andy

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

THE DEMONICS

Also erzähle ich die ganze geschichte. Das erste mal das ich die Demonics getroffen habe ist noch gar nicht so lange her. Mögen so drei vier monate ago sein aber ich erinnere mich noch ganz genau. Das war bei meinem kumpel helge vor´m plattenregal. Hab mir da ´n paar platten ausgeliehen und unter anderem halt auch die Demonics `ritual on the beach´- scheibe – keine ahnung warum, wahrscheinlich weil die so´n geiles buntes cover hat. Nja, was soll ich sagen... `n paar tage später hab ich mich verliebt und mir ganz schnell die beiden vorgängeralben besorgt...

Das erste album der Demonics , `formaldehyde injection´ (98) , fällt auch erst mal durch das cover auf ( zumindest in der vinyl version ). `n aufgebretzeltes hotrod das über´n friedhof nagelt. Der erste gedanke is da natürlich gleich – oh scheisse! noch `ne dicke autos / dicke eier punk´n´roll truppe - und man fängt an die flammen zu suchen... aber nix da. Das teil is so überrissen und mit einem drag-punk charme wie man ihn von den munsters kennt gemacht, das es einfach nur geil is. Das gleiche gilt für die akustischen qualitäten der scheibe. Kaum ein song der nicht mit motorengedröhne und geistergeheule beginnt und aufhört. Böse grosse jungen texte und dazu superschöner surfiger punkrock mit `ner ganz grossen kelle rock´n´roll – oder andersrum. Dazu sind die jungs einfach supermelodisch. Jeder song bleibt hängen! Meist durch schöne refrains, die man auch ohne textblatt mitsingen kann, und natürlich aufgrund der surfigen gitarrenmelodien !!
Gleich der erste song `devil baby´ entpuppt sich als oberhammer. Er singt halt von seiner freundin -`ner bösen rockerbraut die mit ihrem motorrad die strassen beherrscht und alle seine kollegen versägt ( – so eine wollt ich auch schon immer ...). die erste strophe is kaum gesungen da gibt´s gleich `n gitarrensolo das mir die hose aufgeht und man einfach gezwungenermassen zur luftgitarre greift ! weiter geht´s mit `jesus chrysler super stock´, dem kerl der mit einem wort wasser in benzin verwandelt. ein weiterer oberhit der a-seite ist `regan´. Hier gibt´s`n mieses intro aus dem `exorzisten´ und dann folgt ein superschönes, makaberes liebeslied. `n total öder einfacher rock´n´roll song, aber genau deshalb geht der einem nicht wieder aus dem ohr !. Auf der b-seite philosophiert mr. evel knievel ein bischen über seine beziehung zum tod bevor dann die Demonics einen song über ihn und sein motorrad spielen - `american icon´ - sehr schön !!
Die Demonics zeigen hier einen charme wie ich ihn bisher nur von den solppy seconds kenne. Sie verbreiten einfach gute laune. Wenn man nachts nach hause kommt und merkt `dat gibt gar kein devil baby – und du bist nur´n besoffener arsch, der morgen wieder mächtig kopfschmerzen haben wird – genau dann sollte man ganz laut diese scheibe hören. Die kollegen singen mit einem ganz breiten grinsen im gesicht über tot und teufel...

`demons on wheels´ (99/2000) heisst die zweite scheibe der jungs aus kalifornien. Der opener `she devils on wheels´ sagt wieder ganz klar an, was die Demonics am liebsten haben. Die scheibe kommt nicht ganz so dreckig und punkrockig wie ihr vorgänger. Der sound is etwas fetter und die songs sind im schnitt etwas ruhiger geworden, was der scheibe aber bei weitem keinen abbruch tut ! im gegenteil die Demonics zeigen, dass sie auch in den etwas ruhigeren gefilden absolut die herren der lage sind und ihre oben schon genannten qualitäten voll ausspielen . Nach einem genialen surf-instrumental folgt der überhit `fuel-injected suicide machine´ . auch eher ein ruhiger song der aber von russ wright´s druckvoll melodischem – teilweise auch verzweifelt melancholisch angehauchtem - gesang gepaart mit seinem gitarrengewixe so nach vorne geschoben wird das man vor freude und mitleid nur noch heulen könnte oder alternativ willenlos die pommesgabel in die luft reckt und mitgrölen muss. Ähnliche geht´s mir bei `race against dawn´ auf der a-seite. Der leicht angepresste gesang lässt mir immer wieder schauer über den rücken laufen.
Der zweite longplayer ist auf alle fälle auch eine typische Demonics – scheibe, nur der erfrischend miese charme der jungs fällt hier ein wenig ihrer liebe zur `schönen´ musik zum opfer.

Natürlich ist der dritte und aktuelle longplayer der Demonics `ritual on the beach´ (2002) auch `n knaller... es wird wieder ein bischen mehr gerockt als auf der letzten scheibe und es wird vor allem wieder mehr gesurft. Man könnte meinen die jungs haben ihre mopeds gegen surfbretter getauscht und hängen inzwischen lieber am strand ab als auf´m friedhof ( oder sie sind einfach nur älter geworden...). Das motorengedröhne wird durch brandenden wellen ersetzt – die jungs sind konsequent ! Gesungen wird nur von sonne, strand dicken wellen und schönen (& bösen) mädchen. Aber mal ehrlich, gib´s eigentlich irgendetwas wichtigeres ?? die jungs haben recht ! und genau dort am strand baden meine gedanken wenn ich diese scheibe höre ... deswegen hör ich sie auch so gerne!! über rock´n´roll brauch man nicht singen, der wird einfach gemacht – und wie !! einfaches treibendes schlagzeug, geil verspielte gitarren, die sich mit dem nicht minder melodischen `hallo kalifornien´- gesang abwechseln – das ist das rezept der Demonics . Beim zweiten song hält er sogar mal das maul und heraus kommt ein hammermässiges surf-insturmental. hier wird das übliche gitarrengewixe was man gemeinhin als surf-solo kennt von einer so treibenden rythmusgitarre unterlegt, das ein fett rockender song herauskommt.
Das ganze album ist wohl das rockigste der Demonics und vielleicht sogar das beste – ich weiss es nicht so genau... auf jeden fall ist es das bisher letzte in einer reihe von drei alben, an den man sehr schön die konsequente entwicklung der bänd ablesen kann.
Die kontaktadresse ist übrigens `pacifica, california´ - noch fragen ??
---Punkte: 9
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

ANTI - FLAG

Erste lektion ANTI - FLAG
Was hatte ich ein glück, dass ich nach irgendsoeiner freitach-abend-veranstaltung am frühen morgen in gaarden noch auf so'ner party gelandet bin, wo kollege tober eine cd von dieser band dabei hatte und diese auch mehrmals auflegte. Schande über mich, das ich diese band bisher immer so sträflich ignoriert hatte.
Noch mehr glück hatte ich als der vogel dann zwei tage später anrief und meinte `heut abend is anti-flag konzert " lass hin da!" spätestens an diesem abend ham' die jungs aus pittsburgh mich rumgekriegt. Auf jeden fall hab ich mir am nächsten tach alles was ich von den jungs auf vinyl kriegen konnte bestellt...

DIE FOR THE GOVERNMENT -LP
Muss so etwa die zweite (?) platte der band sein (etwa 1996) - is ja auch scheissegal - wer den titelsong einmal gehört hat dem geht er nich mehr aus dem kopf. Geilster hymnenhafter gesang - der gute justin kann verdammt gut singen! - spätestens nach dem zweiten refrain is die faust oben und es wird ordentlich mitgeschmettert. So werden hits geschrieben !! die anderen 16 songs brauchen sich auch keineswegs verstecken. Rauer punkrock, aber supermelodisch mit schönen sing-a-longs. Is verdammt schwer da irgendwas vergleichbares anzuführen, aber ab und zu erinnert's mich an youth brigade. Immer wieder fangen einen die gesangsmelodien der refrains und die stimme des sängers und gitarristen justin sane ( watt'n geiler name!?). nebenbei sind die jungs noch recht politisch und für die gute sache unterwegs. Gibt richtig gute texte und `ne menge anderer sachen auf der platte zu lesen - sehr schön!!

UNDERGROUND NETWORK - LP
Is die vierte lp der jungs, wobei inzwischen nur noch sänger/gitarrist und schlagzeuger von der ursprünglichen besetzung dabei sind. Bassist andy flag wurde nach der DIE FOR...-LP ersetzt und noch ein zweiter gitarrist ins boot geholt. Die platte is wohl so um die jahrtausendwende rausgekommen und zwar auf dem fat wrek - label. Das verwundert erstmal, ist aber beim zweiten mal drübernachdenken genau gut so ! die jungs haben auf jeden fall `ne message zu transportieren und wo klappt das besser als auf `nem relativ dicken label. welches label spricht die kids von heute mehr an als dieses. Und die kids von heute sollten gaaanz viel ANTI-FLAG hören. "DON'T FLY THOSE STARS AND STRIPES FOR ME "
Womit wir wieder bei der platte wären. Die band is ihrer linie absolut treu geblieben. Der sound is fetter geworden, die gitarrenarbeit is auch fetter geworden die hooklines sind noch eingäniger. Ich liebe diese platten, bei denen man beim zweiten mal anhören schon mitsingt, ohne das man einmal auf den text geguckt oder irgendein wort verstanden hat. Dann liest man den text und wundert sich wie der kerl das hingekriegt hat. Und der text is dann auch noch so gut, dass man sofort unterschreiben würde! Ja, der gesang is auch noch schöner geworden. Der makker weiss mit seiner stimme umzugehen!! Hab irgendwo gelesen, das der wohl `n solo-liedermacher-projekt am laufen hat. Wird mich brennend mal interresieren. Vielleicht kennt das ja irgendjemand !? das schöne an den refrains von ANTI-FLAG is ja, dass sie sofort im ohr hängen bleiben - wie sich das für so'n anständigen refrain auch gehört - aber man singt dann auf der strasse oder beim einkaufen nich irgendsoeine liebesgesäusel-radio-scheisse, sondern `n richtig guten text ( -da fühlt man sich gleich viel besser !).
Oh - ich hör grad, das ich mich für den schlagzeuger noch mal stark machen muss - geiler makker!- hat live nich nur die geilsten fratzen gezogen, sondern trommelt auch einen superwilden stiefel. Er holt aus recht simplen punkrock/rock'n'roll standartbeats durch schöne fills oder breaks noch `ne menge raus, ohne dabei wie so'n `guck ma' was ich alles kann`- trommler zu wirken.

FAZIT:extrem geile band !! wahrscheinlich war ich der einzige depp, der die jungs bisher nich kannte!!
---Punkte: 9
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

CORROSION OF CONFORMITY - Blin

Was aber immer noch am schwersten wiegt, sind die Songs. Hier sind Klassiker drauf wie "Mine are the Eyes of God", "Vote with a Bullet" oder "White Noise", obwohl die ganze Platte eigemtlich nur Hits enthält. Auf dem vor kurzem erschienen Re-Release (remastert, aber man hat sich glücklicherweise zurückgehalten) befinden sich zudem drei Bonustracks, darunter ein Spoken Word Track, in dem das politische Statement, das in der Originalversion nur im Booklet abgedruckt war, vom Sänger vorgetragen wird. Womit dieTexte an der Reihe wären: gut formuliert (keine dämlichen Metal-Platitüden), politisch und engagiert. Zusätzlich gibt´s noch einen Aufruf zur Unterstützung vonn Greenpeace, ai, p.e.t.a. und anderen Organisationen, was das Album auch noch "punkfähig" und die Band nochmal so sympathisch macht.
Was also ist das Fazit? Diese Platte ist ein Vollklassiker und gehört in jedes Haus, wer auffem Klo ne Anlage hat, braucht das Dingen zweimal. Gibt´s außerdem billich billich immer wieder mal Second Hand (den Re-Release leider nicht, der ist recht teuer, lohnt sich aber, finde ich).
Na denn, Hendrik ---Punkte: 9
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv