SUPERPLEX, RØTT, SCHERBEN / 12.01.2019 – Kiel, Schaubude

Gespräch am Tresen:

Jan ML: „Heute stinkt es hier wieder besonders nach Pisse.“
Karl-Heinz Stietzel: „Ach? Ich dachte, das wäre so eine Art Parfum?“   

Weitere Beobachtungen mache ich am Merch: RØTT haben natürlich noch nichts aufgenommen, aber von SCHERBEN und SUPERPLEX gibt’s jeweils Tonträger. Beide haben ihr aktuelles Album jeweils in den Versionen Vinyl und Kassette da, eine CD-Version gibt es nicht. Diese Entwicklung ist nicht neu, schon klar, aber ich finde es vor dem Hintergrund interessant, dass eine CD-Variante sich theoretisch ungefähr genauso gut (oder schlecht…) verkauft wie eine LP. Dennoch scheint es mittlerweile klarer Konsens, dass CDs irgendwie das hässliche Entlein der Tonträgerwelt sind. Naja, ich selbst halte es ja genauso.

Vielleicht aber auch wichtiger: Im Publikum sind mehrere junge Punks, die ich bisher noch auf keinem Konzert gesehen habe. Einer hat sich mit Nieten die aussagekräftige Gruppenzugehörigkeit KIELER ASOZIALEN FRONT auffe Lederjacke geballert. Gut.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

SCHLEIM-KEIM, GEWALTBEREIT, KELLERASSELN, A9 / 29.12.2018 – Hamburg, Hafenklang

Eine barbarische Punkerparty hatte ich mir von diesem Abend erhofft und genau das auch bekommen! Schon die Zugfahrt zum good old Häfenkläng hat es in sich. Wir schleusen einen Obdachlosen durch die Fahrkartenkontrolle, überstehen eine schikanöse Behandlung durch DB-Sicherheitskräfte und latschen schließlich durch eiskalten Pladderregen vonner Reeperbahn runter. Egal, drinnen ist es schnell warm, die Hütte ist schließlich seit Monaten ausverkauft und man darf sich wundern oder auch nicht, wen man hier so alles trifft, den oder die man schon ewig nicht mehr gesehen hat.


SCHLEIM-KEIM
Fotos von Benjamin Bajramovic

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TYPHOON MOTOR DUDES, NOWAR / 25.12.2018 – Kiel, Schaubude

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr scheint jährlich mehr Konzerte zu generieren. Dieses Mal sehe ich „zwischen den Tagen“ geschlagene zwölf Bands. Wobei das TYPHOON MOTOR DUDES-Konzi am Tag von Evil Möllis Geburtstag ja seit Jahren eine feste Bank ist. Vom Spektakel 2017 gibt es leider kein Review, da ich als Gast involviert und somit befangen war. Es gab einen Adventskalender mit Bierdosen hinter jedem Türchen, wobei die Humpen mit Songtiteln beschriftet waren. Die Losfeen Ulf Nagel und Philipp Wolter durften alle 24 Türen öffnen, die Humpen genießen und deren zugehörige Songs bekanntgeben, irgendwann kamen auch Coversongs von GO AHEAD und BONEHOUSE samt entsprechenden Gastsängern. Eine großartige Idee, ein überdimensionaler Auftritt. 2018 gibbet keinen Kalender, aber mit NOWAR eine gierige weitere Band und auch wieder einen musikalischen Zusatzgast. Na denn happy birthday!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

SANKT HELL IV: COLOUR HAZE, MAMMOTH MAMMOTH, KAMCHATKA, WUCAN, KAVRILA, HELL AND HIGH WATER / 28.12.2018 – Hamburg, Grünspan

Yeah, vom SANKT-HELL-Festival hatte ich in den Vorjahren bereits gehört, aber irgendwie hatte es trotz guter Bands wie MANTAR oder KADAVAR terminlich nie bei mir gepasst. Dieses Jahr also immerhin der zweite Tag, der für mich zur Hälfte bewährt gute Livebands (WUCAN, MAMMOTH MAMMOTH, KAVRILA) und zur andere Hälfte noch nie Gesehenes (COLOUR HAZE, KAMCHATKA, HELL AND HIGH WATER) bietet – reizvolle Sache!


WUCAN


Bilder von Toni B. Gunner - https://mondkringel-photography.de

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HELLOWEEN - Pumpkins United / 22.12.2018 – Hamburg, Sporthalle

Der Geist der Weihnacht beseelt Deutschland. Aus Hessen hört man von Kirchgängern, die sich um die letzten Plätze im voll besetzten Gotteshaus prügeln. In Hamburg brüllt ein Mann im Rollstuhl: „Wenn ich das schön höre! ‘Ich habe gerade kein Kleingeld dabei. ‘ Man kann auch ‘nen Schein geben, Mann!“

Gänzlich anders die Stimmung in der Sporthalle: Ohne Ironie darf ich sagen, dass ich schon länger kein derart angenehmes Publikum mehr erlebt hatte, gerade auf einer Großveranstaltung. Keine Aggro-Aktionen, kein Gerempel, keine Wall Of Death etc., einfach Headbanging, Mitsingen und ausgelassene Stimmung.

Die Pumpkins United-Tour ist aber auch das Beste, was HELLOWEEN sich einfallen lassen konnten. Egos beiseite, die Mitglieder der verschiedenen HELLOWEEN-Phasen zusammen auf die Bühne bringen und 14 Monate durch die Welt touren. Heute ist es für Kai Hansen; Michael Kiske, Andi Deris, Michael Weikath, Sascha Gerstner, Markus Grosskopf und Dani Löble der letzte Auftritt, der diese Mammuttour zu einem Abschluss bringt.


Helloween
Bericht von Philipp Wolter und Vincent Heinecke, Fotos von Kai Hagemann (und Jan ML - die kommen noch).

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv